Kommentare zur Schalke (Nord) Veranstaltung der GRÜNEN – u.a.

Im  WAZ-Leserforum: 4 Kommentare

„Dann ziehen sie doch weg!“ – Geht gar nicht!
  • Ein Auszug: „Für viele Altbewohner [in Duisburg] gab es nur noch „das Umziehen“ … raus aus dem Müll … selbst die Polizei sagte „Dann ziehen sie doch weg“.

Vergleichbare Kommentare der Polizei hat es nach Information meines Bekannten auch in Gelsenkirchen gegeben. Hier muss die Polizei erheblich nachbessern. So etwas geht gar nicht!!

  • Ein weiterer Auszug: „Solange die Kommunalverwalter nicht öffentlich benennen…wie die Situation tatsächlich aussieht, wird sich das Problem nicht lösen lassen. Verglichen mit 2017, hatte Gerwin noch behauptet, dass die Zahl der Zuwanderer auf etwa 6400 stagniert. Ein Jahr später wächst sie auf rund 1000 Menschen mehr an.“ berufundbildung

Was der Leser im Übrigen zum fehlenden Integrationswillen schreibt, bezieht sich auf die Frage, ob die Menschen wohnenbleiben oder wegziehen. Wahrscheinlich gibt es beides. Uwe Gerwin hatte dem Sozialausschuss gegenüber berichtet, dass der Zu- und Wegzug ein Teil des Problems darstelle, dass die Stadtverwaltung und alle anderen Beteiligten an dem Thema ständig dran bleiben müssen.

Auf FB: 1 Kommentar

  • Eine Teilnehmerin der Veranstaltung schreibt auf FB dies: …“wir waren mit einigen Nachbarn aus dem Bereich Schalke-Nord bei der Veranstaltung…. aber ehrlich gesagt… keiner von uns ist zuversichtlich nach Hause gegangen…. denn das , was dort erzählt wurde,,, hören wir seit Jahren… ein kleines Beispiel… in der Kapellenstr. ist seit 5 Jahren eine Dauermüllhalde und bisher hat man das NICHT in den Griff bekommen…. Müll, Dreck,Ratten…. und seit Jahren gehen unsere Kinder diesen Weg zur Grundschule… der Gehweg ist oft vollgemüllt und die Kinder müssen auf die Fahrbahn ausweichen….ganz zu schweigen von dem hochgestapelten Sperrmüll, der eine Gefahr darstellt….kann gerne besichtigt werden… ist noch da…..also von Zuversicht keine Spur…“

Verlinkung auf FB führt zur Beteiligung an der Diskussion aus anderen Stadtteilen

Auf FB sind nunmehr seit dem 26.11.2018 in der Gruppe „Gelsenkirchen unsere Heimat“ mit einer Verlinkung zum WAZ-Artikel auch Kommentare der BewohnerInnen aus GE-Horst zu lesen, die ebenfalls in dieser Woche im Rittersaal in Schloss Horst ihr Treffen bezüglich des Themas hatten. Die Lage scheint dort etwas angespannter zu sein, was man so liest. In der Folge wird sich auch offen rassistisch geäußert, obwohl zu Bedenken gegeben wird, dass man kein Rassist sei. Es melden sich u.a. Stimmen aus Horst, Rotthausen, Ückendorf, Bismarck, Erle…mit teilweise haarsträubenden Geschichten, die ich so noch nicht gehört hatte. Einige Menschen berichten davon, mittlerweile deswegen aus GE weggezogen zu sein:

Mara Kohli nein, denn deutsche roma sind nicht so. das Problem ist bei den neuen. in Rumänien und Bulgarien müssen sie in lagern leben- ohne fliessendes wasser etc. sie sind verwahrlost seit jahrzehnten und kriegen die mentalität der verwahrlosung auch hier nicht raus.
Mara Kohli ändern müssten sie sich, wenn zb auch mal das JA [Jugendamt] da was tun würde. Die meisten Kinder leben da ja auch in verwahrlosung, gewalt… wenn ich schon am GE HBF sehe, dass eine bettlerin im winter ihr kleines kind rumzieht, damit sie mehr geld kriegt, frag ich mich wo ist die Polizei und das Jugendamt?
Marie Hoffmann ich komme auch aus horst und musste mit erschrecken feststellen , wenn man die Polizei wegen den ruft kommen die schon garnicht mehr oder man wartet Std lang drauf. Die werden sich unsere Gesellschaft nicht anpassen und teilweise werden die Bettler sogar frech wenn man kein Geld gibt.
Mara Kohli Ich kam manchmal nicht mal aus dem Haus, weil sie waschmachinen, möbel, schrott halt vor der treppe stellten. es wurde im hausflur gegrillt, und selbst dreckige windeln ausm fenster geworfen oder in mein kinderwagen gelegt. Und wir haben versucht, mit denen normal auszukommen. mein mann hat denen sogar geholfen die küche aufzubauen. dennoch nichts gebracht. mein Mann ist Tunesier. und nichtmal im ärmsten viertel von Tunesien, hab ich solche zustände erlebt.
.…schon bedroht worden … habe mich schon gekloppt…(Petra W.)… (27 Kommentare)  Stand: 26.11.18, 11:49 Uhr
Über die informelle Gruppenkommunikation nach der Veranstaltung kann gesagt werden, dass sie den Ergebnissen der PM der Grünen weniger, den Meinungen der o.g. FB-Inhalte eher entspricht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.